Menu

Stirnlift


Im Laufe der Jahre entwickeln viele Menschen Stirnfalten, die den Gesichtsausdruck negativ beeinflussen können. Infolge der nachlassenden Elastizität beginnt die Haut im Bereich der Stirn zu hängen, die Augenbrauen sinken ab. Das Gesicht wirkt insgesamt müde und grimmig.

Durch ein Stirnlift lässt sich solchen Erscheinungen jedoch effektiv entgegenwirken. Im Zuge dieses unkomplizierten Eingriffes heben wir die Stirnhaut behutsam an und korrigieren die Position der Augenbrauen. Die Folge ist eine straffe und optisch verjüngte Stirnpartie, die dem Gesicht wieder einen jugendlichen Ausdruck verleiht.

In unserer Klinik in Hamburg informieren wir Sie gern zu allen Fragen rund um das Thema Stirnlifting. Rufen Sie uns an oder nutzen Sie unser Kontaktformular, um sich persönlich zum Stirnlift beraten zu lassen.

Häufige Fragen zum Stirnlift

In der Regel sind die Schmerzen nach einem Stirnlift wie bei allen Gesichtseingriffen minimal. Auf Wunsch lassen sich leichte Wundschmerzen problemlos mit einem Schmerzmittel behandeln.

Eine Kombination mit weiteren Behandlungen ist prinzipiell möglich. Ob ein kombinierter Eingriff für Sie infrage kommt und empfehlenswert ist, besprechen wir gemeinsam mit Ihnen im persönlichen Beratungsgespräch.

Die Narben nach einem Stirnlift sind in der Regel nicht sichtbar. Wir setzen die Hautschnitte so, dass sie in der behaarten Kopfhaut verlaufen.

Das Stirnlifting ist wie jede Operation mit einem gewissen OP-Risiko verbunden. Mögliche Komplikationen sind zum Beispiel Wundheilungsstörungen, Entzündungen, Unverträglichkeitsreaktionen oder eine übermäßige Narbenbildung. Auch die Sensibilität kann vorübergehend beeinträchtigt sein. Generell ist das Komplikationsrisiko beim Stirnlift relativ gering und hängt auch von der körperlichen Verfassung des Patienten ab. Wir informieren Sie im Zuge des Vorbereitungsgespräches über alle bekannten OP-Risiken.

Nach dem Stirnlift berichten einige Patienten von einem vorübergehenden Haarausfall entlang der Schnittstellen. Auch Gefühlsstörungen im Bereich der Stirn können gelegentlich auftreten. Solche Begleiterscheinungen sollten jedoch nach spätestens drei Monaten vollständig wieder abgeklungen sein.

Eine gewisse Beeinträchtigung der Sensibilität ist beim traditionellen Stirnlifting völlig normal. Diese bleibt im Bereich der behaarten Kopfhaut dauerhaft bestehen, sollte aber im Alltag keinerlei Einschränkungen verursachen.

 

Wann ist ein Stirnlift sinnvoll?

Ein Stirnlifting kommt immer dann infrage, wenn die Stirnhaut im Zuge des Älterwerdens sichtbar erschlafft. Häufig beginnt die Haut dann über den Stirnknochen abzusinken und zu hängen. An den äußeren Augenwinkeln können sich ausgeprägte Falten bilden, die das Gesicht müde und missmutig wirken lassen. Dieses äußere Erscheinungsbild steht oft im starken Gegensatz zur Vitalität und Lebensfreude der Betroffenen. Ziel des Stirnliftings ist es, den Gesichtsausdruck wieder mit der gefühlten Vitalität unserer Patienten in Einklang zu bringen.

Wenn die Spannkraft und Elastizität der Haut nachlässt, bilden sich Gesichtsfalten ganz einfach infolge der Schwerkraft. Einzelne Gesichtspartien sinken immer weiter ab. Wie auch beim Facelift oder Halslifting zielt das Stirnlift darauf ab, diesen Auswirkungen der Schwerkraft durch eine sanfte Korrektur entgegenzuwirken. Wann der richtige Zeitpunkt für eine solche Korrektur ist, hängt ganz wesentlich vom Empfinden des Patienten ab. Vor einem möglichen Eingriff beraten wir Sie in Hamburg eingehend dazu, ob und wie sich Ihr Wunschergebnis mit einem Stirnlift umsetzen lässt.

Für wen eignet sich ein Stirnlift?

Das Stirnlifting eignet sich für alle Patientinnen und Patienten mit stark erschlaffter, schwerer oder dicker Stirnhaut. Wir führen in unserer Klinik in Hamburg mit jedem Patienten zunächst ein persönliches Beratungsgespräch. In diesem Gespräch erkundigen wir uns nach Ihren persönlichen Wünschen und Erwartungen. Anschließend wird gemeinsam entschieden, ob ein Stirnlift in Ihrem Fall infrage kommt. Sie erhalten von uns genaue Informationen bezüglich Ablauf, Risiken und möglichen Resultaten der Behandlung.

Wie wird ein Stirnlifting durchgeführt?

Das Stirnlift ist ein vergleichsweise einfacher Eingriff von etwa zwei Stunden Dauer. Wir führen das Stirnlift in Hamburg unter Vollnarkose durch. Eine Übernachtung in der Klinik ist grundsätzlich empfehlenswert. Auf Wunsch kann die Operation aber auch ambulant durchgeführt werden.

Nach der Vorbereitung der zu behandelnden Hautpartien beginnt das eigentliche Stirnlift. Dabei wenden wir in unserer Klinik die traditionelle Methode an. Der Chirurg legt zunächst einen Hautschnitt entlang des Haaransatzes von Schläfe zu Schläfe. Der Schnitt verläuft in der behaarten Kopfhaut, sodass die spätere Narbe nicht sichtbar ist. Im Anschluss löst er die Stirnhaut bis auf Höhe der Augenbrauen vom darunter liegenden Gewebe. Wenn nötig, werden auch die Muskeln im Bereich der Nasenwurzel durchtrennt. Der Chirurg hebt nun die Stirnhaut behutsam an und strafft sie zum Haaransatz hin. Überschüssige Haut wird im Anschluss entfernt.

Nach der Hautstraffung werden die Wunden vernäht und mit einem Verband versorgt. Je nach Narkoseform können Sie die Klinik noch am selben Tag verlassen, oder Sie werden von uns über Nacht in Hamburg betreut. Die Fäden ziehen wir nach etwa einer Woche im Rahmen einer Nachkontrolle.

Wie läuft die Nachsorge eines Stirnlifts ab?

Nach dem Stirnlift sollten Sie sich einige Tage Ruhe gönnen und die Stirnpartie regelmäßig kühlen. Etwaige Schwellungen oder Blutergüsse lassen sich auf diese Weise reduzieren. Der Stirnverband ist für 24 Stunden zu tragen und wird dann von uns entfernt.

Bis die Spuren der Operation vollständig abgeklungen sind, vergehen im Durchschnitt etwa ein bis drei Wochen. Anschließend können Sie Ihren gesellschaftlichen und beruflichen Verpflichtungen wieder wie gewohnt nachkommen. Auf sportliche Aktivitäten sollten Sie während dieser ersten Wochen noch verzichten.

Kontaktieren Sie uns

Für eine persönliche Beratung zum Stirnlift stehen wir Ihnen in Hamburg jederzeit zur Verfügung. Rufen Sie uns an oder nutzen Sie das Kontaktformular, um einen unverbindlichen Beratungstermin zu vereinbaren.

Rufen Sie uns an

Wir sind erreichbar unter:

040 637 992 33