Menu

Ohrenkorrektur


Abstehende Ohren können insbesondere im Kindesalter einen großen Leidensdruck verursachen. Es handelt sich dabei meist um eine angeborene Fehlbildung des Knorpelgewebes. Der Ohrknorpel ist von Geburt an verformt oder ungleichmäßig entwickelt. Zusätzlich leiden viele Betroffene an einer schwach ausgeprägten Ohrfalte. Dadurch stehen die Ohren ungewöhnlich stark vom Kopf ab.

Im Zuge einer Ohrenkorrektur besteht die Möglichkeit, den Ohrknorpel neu zu formen und die Ohren an den Kopf anzulegen. Aus psychologischen Gründen wird ein solcher Eingriff meist noch vor dem Schuleintritt empfohlen. So muss das Kind nicht noch mit der zusätzlichen Belastung leben, die es gegebenenfalls durch sein Umfeld erfährt. Eine Ohrenkorrektur ist bei Segelohren aber auch problemlos im Erwachsenenalter möglich.

Häufige Fragen zum Ohren anlegen

Die Korrektur von abstehenden Ohren wird bei Kindern generell ab 6 Jahren empfohlen. Idealerweise sollte die Operation noch vor der Einschulung stattfinden, um eine zusätzliche Belastung durch das Umfeld des Kindes zu vermeiden.

Nein. Auf Wunsch des Patienten und bei medizinischer Indikation kann die Ohrenkorrektur auch in Teilnarkose erfolgen.

In der Regel empfehlen wir jedoch, die Ohrenkorrektur in Vollnarkose durchzuführen. Für diesen Fall steht Ihnen in unserer Klinik in Hamburg ein Anästhesist zur Seite, der auf die Behandlung von Kindern spezialisiert ist.

Grundsätzlich birgt jeder chirurgische Eingriff gewisse Risiken. So kann es zum Beispiel gelegentlich zu Wundheilungsstörungen, Blutergüssen, Sensibilitätsstörungen oder Entzündungen kommen. Wie hoch das OP-Risiko im Einzelfall ist, hängt auch von der gesundheitlichen Verfassung des Patienten ab.

In einigen Fällen kommt es nach der Ohrenkorrektur zu einer verstärkten Narbenbildung, einem sogenannten Keloid. Dann kann gegebenenfalls eine Behandlung mit Kortison erforderlich sein.

Bei Kindern übernimmt die Krankenkasse unter Umständen einen Teil der Behandlungskosten. Diese Möglichkeit sollte jedoch im Vorfeld abgeklärt werden. Die Handhabung variiert von Kasse zu Kasse.

Bei Erwachsenen wird die Ohrenkorrektur in der Regel nicht übernommen, da es sich um eine rein ästhetische Maßnahme handelt.

Alle Fragen zur Ohrenkorrektur beantworten wir Ihnen auch gern vor Ort in unserer Klinik in Hamburg. Sie erreichen uns telefonisch sowie rund um die Uhr per Kontaktformular. Vereinbaren Sie jetzt einen unverbindlichen Termin und lassen Sie sich persönlich zum Ohren anlegen beraten.

 

Was passiert bei der Ohrenkorrektur?

Die Ohrenkorrektur ist heutzutage ein Routineeingriff der plastisch-ästhetischen Chirurgie. Bei dieser unkomplizierten Operation korrigieren wir die Fehlstellung der Ohren, indem wir den fehlgebildeten Knorpel neu formen. Überschüssige Knorpelmasse wird entfernt oder neu angeordnet. Anschließend fixieren wir den Knorpel in der gewünschten Position. Auf diese Weise kommen die Ohren wieder dicht am Kopf zu liegen.

Wir bieten die Ohrenkorrektur in Hamburg für Kinder und Erwachsene an, die stark unter ihren abstehenden Ohren leiden. Wenngleich die Segelohren kein medizinisches Problem darstellen, können sie gerade für Kinder und Jugendliche zu einer ernormen psychischen Belastung führen. Ziel der Korrektur ist es, den Ohren wieder ein "normales" Erscheinungsbild zu geben und so den Leidensdruck zu lindern. Ob und in welcher Form eine Ohrenkorrektur bei Ihrem Kind infrage kommt, besprechen wir gemeinsam mit Ihnen im Vorfeld der Behandlung.

Vor dem Eingriff

Vor der Ohrenkorrektur führen wir mit dem Patienten und gegebenenfalls mit den Eltern ein persönliches Beratungsgespräch. In diesem Gespräch zeigen wir die Möglichkeiten der Behandlung auf und entscheiden dann gemeinsam, ob eine Ohrenkorrektur im individuellen Fall infrage kommt. Sie erhalten von uns alle notwendigen Informationen zu den Risiken, Nebenwirkungen und möglichen Resultaten der Behandlung.

Auch die Narkoseform besprechen wir im Vorfeld mit Ihnen. So kann je nach Alter des Patienten eine Teilnarkose oder Vollnarkose besser geeignet sein. Selbstverständlich berücksichtigen wir hierbei auch Ihre persönlichen Wünsche. In unserer Klinik in Hamburg bemühen wir uns, den Behandlungsablauf für jeden Patienten so angenehm wie möglich zu gestalten.

Wie ist der Ablauf einer Ohrenkorrektur?

Die Ohrenkorrektur ist ein vergleichsweise einfacher Eingriff und dauert etwa 1,5 Stunden. Vor dem Ohren anlegen bereiten wir Sie zunächst auf die anstehende Operation vor. Die zukünftigen Ohrenkonturen werden auf der Haut angezeichnet, und Sie erhalten nochmals alle wichtigen Informationen zum Ablauf und zur Narkose.

Um die Ohren anzulegen, nimmt der Chirurg zunächst einen Schnitt hinter dem Ohr vor. An dieser Stelle sind die Narben später praktisch unsichtbar. Im nächsten Schritt wird der Ohrknorpel freigelegt, modelliert und an den Kopf angelegt. Der Chirurg fixiert den Knorpel nun in seiner endgültigen Position und vernäht die OP-Wunden.

Bereits wenige Stunden nach dem Eingriff dürfen Sie unsere Klinik in Hamburg wieder verlassen. Ein stationärer Aufenthalt ist nach einer Ohrenkorrektur in aller Regel nicht erforderlich.

Worauf ist nach dem Ohren anlegen zu achten?

Nach dem Eingriff muss für etwa 5 - 7 Tage ein eng anliegender Kopfverband getragen werden, um die korrigierten Ohren zu schützen. Danach sollten Sie für weitere sechs Wochen über Nacht ein Stirnband tragen. Nach etwa zwei Wochen ist die Heilung weitgehend abgeschlossen. Außer einer strichförmigen Narbe sollten zu diesem Zeitpunkt keine Spuren des Eingriffs mehr sichtbar sein.

Während der ersten Tage nach der Ohrenkorrektur kann es vorübergehend zu erhöhten Schmerzen kommen. Diese lassen sich problemlos mit einem Schmerzmittel behandeln. Zudem müssen Sie in Schule und Beruf eine Ausfallzeit von etwa 7 - 10 Tagen einplanen. Auf sportliche Aktivitäten und Saunagänge sollten Sie während der ersten Wochen verzichten. Nach etwa 3 - 4 Wochen können diese wieder aufgenommen werden. Vorsicht ist in der Anfangszeit auch bei der Haarwäsche geboten.

Kontaktieren Sie uns

Für eine persönliche Beratung zum Ohren anlegen stehen wir Ihnen in Hamburg jederzeit zur Verfügung. Rufen Sie uns an oder nutzen Sie das Kontaktformular, um einen unverbindlichen Beratungstermin zu vereinbaren.

Rufen Sie uns an

Wir sind erreichbar unter:

040 637 992 33