Menu

Fakten zur Faltenbehandlung mit Filler

Anwendungsbereiche:1 Region
Behandlungsdauer:25 min
Betäubung:örtlich
Nachbehandlung:keine
Fadenzug:nicht notwendig
Gesellschaftsfähigkeit:sofort
Kosten:400

Faltenbehandlung mit Filler


Im Laufe unseres Lebens bilden sich Falten und schattige Bereiche im Gesicht, die unsere gesamte Ausstrahlung beeinflussen können. Die nachlassende Elastizität und Spannkraft der Haut ist eine Folge des natürlichen Alterungsprozesses. Einzelne Gesichtspartien beginnen zu erschlaffen und einzufallen, was uns schnell einen müden oder traurigen Gesichtsausdruck verleihen kann.

Die meisten Gesichtspartien lassen sich jedoch auch ohne chirurgischen Eingriff schonend verjüngen. Bei einer mäßigen Hautalterung und Erschlaffung erzielen wir mit der Faltenunterspritzung oft hervorragende Ergebnisse. Dabei setzen wir in unserer Praxis in Hamburg natürliche Substanzen wie Hyaluronsäure ein und kombinieren die Anwendung gegebenenfalls mit Botulinumtoxin. So erzielen wir einen schönen, natürlich wirkenden Straffungseffekt. Die Filler werden mit der Zeit auf natürliche Weise abgebaut, sodass es zu keiner bleibenden Veränderung der Gesichtszüge kommt.

Übrigens: Wer bei Fillern lediglich ans Auffüllen oder Glätten denkt, unterschätzt die modernen Wirkstoffe. Im Rahmen der Faltenbehandlung in Hamburg erzielen wir auch substanzielle Veränderungen, die über einen längeren Zeitraum hinweg nachwirken können. So dürfen Sie sich auch dann noch über einen straffenden Effekt freuen, wenn die Filler bereits im Abbau befindlich sind.

Häufige Fragen zur Faltenbehandlung mit Filler

Grundsätzlich erfordern dynamische und statische Falten jeweils eine andere Herangehensweise. Bei der Faltenunterspritzung vermeiden wir jedoch eine solche Unterscheidung und streben stattdessen eine ganzheitliche Behandlung an, bei der wir Ihr Wunschergebnis immer im Auge behalten. So können wir sowohl Mimikfalten als auch statische Falten erfolgreich behandeln.

Oft beginnen wir die Faltenbehandlung mit behutsamen Maßnahmen in den angrenzenden Regionen. So lenken wir das Augenmerk weg von den Problemzonen und erzielen insgesamt eine positive Veränderung.

Die Faltenunterspritzung mit Fillern ist generell sehr risikoarm. Ernsthafte Infektionen oder gar Heilungsstörungen sind eher die Ausnahme. Kleinere Infektionen erfordern in der Regel keine Antibiotika-Behandlung.

Bei punktueller Verletzung von Nerven kann es zu Sensibilitätsstörungen oder Missempfindungen kommen. Auch leichte Schmerzen oder Druckempfinden treten gelegentlich auf, wenn bei der Punktion kleinere Blutgefäße verletzt werden.

Eine Behandlung ist nicht möglich, wenn die behandelten Areale Aknepusteln oder akute Fieberbläschen aufweisen. In solchen Fällen muss die Faltenunterspritzung bis zur vollständigen Heilung verschoben werden. Ein erhöhtes Risiko besteht außerdem bei chronischen Hauterkrankungen wie etwa Lippenherpes.

Die Faltenbehandlung mit Hyaluronsäure-Fillern verläuft in der Regel weitgehend schmerzfrei. Den meisten Präparaten ist bereits ein Anästhetikum beigemischt. Die Behandlung bleibt dennoch spürbar und kann gelegentlich als leicht unangenehm empfunden werden.

Die Faltenunterspritzung mit Hyaluronsäure wirkt in der Regel für etwa 4 - 9 Monate. Anschließend werden die Filler vom Körper restlos abgebaut. Die Behandlung kann nach Bedarf aufgefrischt werden.

Die Hyaluronsäure-Behandlung verursacht in der Regel keine Ausfallzeiten. Nach der Unterspritzung sind die Einstichstellen lediglich für einige Minuten sichtbar. Leichte Rötungen, Schwellungen und blaue Flecken können während der ersten Tage noch sichtbar sein, lassen sich aber in der Regel mit Make-up gut kaschieren. Nach einigen Tagen sollten sämtliche Nachwirkungen vollständig abgeklungen sein.

 

Welche Filler werden zur Faltenbehandlung verwendet?

Bei der Faltenunterspritzung verwenden wir in unserer Praxis in Hamburg Hyaluronsäure in unterschiedlicher Viskosität. Hyaluronsäure ist eine Substanz, die auf natürliche Weise im menschlichen Körper vorkommt und dort unter anderem für die Frische und Spannkraft der Haut verantwortlich ist. Für die Faltenbehandlung verwenden wir synthetische Hyaluronsäure mit den gleichen Eigenschaften. Als körpereigene Substanz ist Hyaluronsäure gut verträglich, Unverträglichkeitsreaktionen sind daher praktisch ausgeschlossen.

Wir verwenden die Filler zur Behandlung zahlreicher Gesichtsregionen. Wichtige Ziele in der Faltenunterspritzung sind die Verbesserung der Hautoberfläche, etwa nach einer abgeklungenen Akne, sowie die gewebeschonende Aufpolsterung eingesunkener Gesichtspartien. Schatten und Verfärbungen verblassen durch die Unterspritzung, tiefere Falten werden gezielt aufgepolstert. Vor allem in der Augenregion, am Kinn sowie im Übergangsbereich zwischen Mund und Nase lassen sich auf diese Weise eindrucksvolle Erfolge erzielen.

Andere Bereiche erfordern lediglich eine sanfte Akzentuierung, um dem Gesicht wieder eine frische und jugendliche Ausstrahlung zu verleihen. Hyaluronsäure-Filler eignen sich ebenfalls zur Reduktion von Lachfältchen oder um der Haut fehlende Feuchtigkeit zuzuführen. Behutsam eingesetzt, lassen sich mit Hyaluronsäure auch kleinere Korrekturen an den Lippen, Ohrläppchen, am Nasenrücken, Kinn und an den Augenbrauen umsetzen.

Auch außerhalb des Gesichtsbereiches wird Hyaluronsäure zunehmend eingesetzt, um einzelne Strukturen aufzupolstern oder beispielsweise das Erscheinungsbild von Narben zu verbessern. Solche Anwendungen nehmen wir in Hamburg jedoch nur im Einzelfall vor. Das primäre Ziel der Hyaluronsäure-Behandlung bleibt nach wie vor die Hautverjüngung.

In einem persönlichen Beratungsgespräch klären wir gemeinsam mit Ihnen, ob und in welcher Form eine Hyaluronsäure-Behandlung infrage kommt. Das Vorgespräch nutzen wir ebenfalls, um Sie eingehend über die Vor- und Nachteile, Risiken sowie die erwartbaren Resultate der Behandlung aufzuklären.

Wie läuft eine Faltenbehandlung mit Fillern ab?

Die Faltenunterspritzung mit Hyaluronsäure ist ein einfacher ambulanter Eingriff. Je nach Behandlungsumfang dauert eine Sitzung etwa 15 - 30 Minuten.

Nachdem die entsprechenden Areale desinfiziert wurden, injiziert der Behandler die Füllsubstanzen mit einer feinen Nadel oder Kanüle. Die Falten werden meist entlang ihres Verlaufes und in den angrenzenden Arealen im Abstand von zwei bis drei Zentimetern unterspritzt. Eine örtliche Betäubung ist in der Regel nicht erforderlich, da die Behandlung relativ schmerzarm verläuft. Auf Wunsch tragen wir aber gern eine lokale Betäubung auf.

Nach der Injektion wird die Hyaluronsäure zum Teil gezielt einmassiert oder modelliert, um sie optimal in der Haut zu verteilen. Dieser Vorgang kann vorübergehende Rötungen oder Schwellungen verursachen, die aber nicht weiter bedenklich sind und schnell von selbst abklingen sollten. Je nach Hauttyp sind die Einstichstellen bereits nach wenigen Minuten nicht mehr sichtbar. Eine anschließende Kühlung ist in den meisten Fällen nicht erforderlich.

Im Anschluss dürfen Sie die Praxis in Hamburg direkt wieder verlassen und sind bereits nach wenigen Stunden wieder voll gesellschaftsfähig.

Was ist nach der Faltenunterspritzung zu beachten?

Nach der Faltenbehandlung können Sie die Praxis in Hamburg direkt wieder verlassen und Ihren gewohnten Verpflichtungen nachkommen. Die behandelten Gesichtspartien sollten zunächst noch geschont werden. Wir empfehlen, körperliche Anstrengungen und direkte Sonneneinstrahlung während der ersten Tage zu meiden.

Auf Wunsch beraten wir Sie auch jederzeit gern persönlich zur Faltenunterspritzung. Rufen Sie uns einfach an oder nutzen Sie das Kontaktformular, um einen unverbindlichen Beratungstermin in unserer Praxis in Hamburg zu vereinbaren.

Kontaktieren Sie uns

Für eine persönliche Beratung zur Faltenbehandlung mit Fillern stehen wir Ihnen in Hamburg jederzeit zur Verfügung. Rufen Sie uns an oder nutzen Sie das Kontaktformular, um einen unverbindlichen Beratungstermin zu vereinbaren.

Rufen Sie uns an

Wir sind erreichbar unter:

040 637 992 33